Kettenritzel.cc

Motorradblog über Benzinkultur, Motorradtouren und Custombikes

Schlagwort: Offroad-Training

Elektro-Enduro fahren im Electric Ride Park Hardegsen

Seit annähernd zehn Jahren fahre ich nun Motorrad. In dieser Zeit war ich meistens auf der Strasse unterwegs, meine Fahrskills entwickelten sich hauptsächlich in ADAC Trainings. Bevor ich neulich das Blut der Rennstrecke geleckt habe beim Triumph Media Day war mein grösster Wunsch, meine Offroad-Fähigkeiten weiterzuentwickeln. Das einmalige ADAC Reiseendurotraining fand ich eher so mittel, mir schwebte eher etwas in Richtung Enduro Action Team Training vor. Termine hatte ich mir auch schon ausgekuckt, aber Corona machte das ganze wenig planbar. Wir aber auf jeden Fall noch passieren, wohl aber mehr in Richtung 2022.

Umso mehr freute ich mich über das kurzfristig organisierte Wochenende der Bears on Tour im Electric Ride Park Hardegsen. Seit Januar bin ich Teil dieser herrlich verstrahlten Menge Motorradmenschen. Und zwei davon hatten ein Trainingswochende organisiert. Der Electric Ride Park ist ein Offroadpark für elektrobetriebene Motorräder und E-Bikes. Neben Single-Trails in verschiedenen Schwierigkeitsstufen und einer Einsteigerstrecke auf einem Wiesenhang mit kleinen Sprüngen ist die Krönung des Parks die anspruchsvolle Motocross-Strecke angelegt vom belgischen Streckendesigner Freddy Verherstraten.

Einfahrrunde

weiterlesen

Kettenritzel goes Offroad

Nicht ganz so dramatisch in diesem Triumph-Werbefilmchen, aber nach dem ganzen Tourengefahre der letzten Jahre auf Asphalt oder brandenburgischen Kopfsteinpflasterstrassen möchte ich dieses Jahr mal dieses Offroad testen, von dem der Brauchi auch schon die ganze Zeit redet.

Ich fang mal auf einfachem Level an und habe mich neulich bei der Mark Brandenburg-Tour der Berliner Endurofunten – einem Veranstalter für Offroad-Touren angemeldet. Das Geläuf in der Ruppiner Schweiz zwischen Neuruppin und Gransee kenne ich ja bereits von der Strasse aus. Mal sehen was es abseits geteerter Wege so zu bieten hat.

Nach deren Klassifizierung ist diese Tour als leicht eingestuft. Es wird aber auch ein Zwischenstopp in der Sandgrube gemacht und das was die Kollegen da veranstalten, sieht nicht mehr wirklich leicht aus:

Aber ich kann ja erstmal zuschauen und lernen. Wahrscheinlich bin ich eh‘ der einzige, der nicht mit einer 100kg-KTM da aufkreuzt sondern mit einer 200kg-GS. Auf jeden Fall freu ich mich schon aufs Einsauen von Motorrad und Fahrer und einen gehörigen Muskelkater. Bis Anfang April muss ich mich noch gedulden!

Präsentiert von WordPress & Theme erstellt von Anders Norén