Kettenritzel.cc

Motorradblog über Benzinkultur, Motorradtouren und Custombikes

Schlagwort: Museum

Besuch im Museo Mille Miglia in Brescia

Urlaubsbedingt ist hier gerade etwas weniger los, aber da das Wetter an unserem italienischen Domizil mehr als zu Wünsche übrig läßt, war die Notwendigkeit geboten, ein Alternativprogramm zu Pool und Strand zu finden. Die beste Gattin von allen kam auf die glorreiche Idee, ins nahe gelegene Brescia zu fahren um dort das Museo Mille Miglia zu besuchen. Die Mauern des ehemaligen Klosters von Sant’Eufemia della Fonte bilden einen würdigen Rahmen für die historischen Automobile und Motorräder, mit denen die Geschichte der Mille Miglia erzählt wird.

Museo-Mille-Miglia-25a

Mit sehr viel Liebe zum Detail werden hier nicht nur die Fahrzeuge präsentiert, sondern auch zeitgenössische Accessoires, Kleidung sowie historische Dokumente. Der Zeitstrahl ist über den Köpfen als roter Faden (bzw. Bilderleiste) angebracht.

Bugatti, Riley, Cisitalia, O.S.C.A., Fiat, Maserati, Lancia, AC Bristol sowie diverse Mercedes-Benz repräsentieren die vierrädrige Fraktion. Vor allem die zahlreichen Fiat Coupés haben mich überrascht, in der 125jährigen Unternehmensgeschichte sind hier tolle Fahrzeuge entstanden.

An Zweirädern bereichern einige Iso, eine 1924er Matchless, ein Harley-Davidson Gespann sowie eine sehr schöne Indian die Sammlung. Am Ende der Ausstellung steht noch ein BMW R50S-Seitenwagengespann aus dem Jahre 1960. Sieht sehr schnell aus, aber auch wahnsinnig unbequem. Aber darauf kam es ja nicht an!

Insgesamt ein sehr lohnenswertes Ausflugsziel, nicht nur an Regentagen. Eintritt für Erwachsene ist 7,00 Euro, Kinder zahlen nichts. Mehr Informationen zum Museum auf deren Website, bei Facebook oder Twitter.

Besuch im Berliner DDR Motorrad-Museum

Manchmal habe ich das Gefühl, daß es in Berlin für alles ein Museum gibt, oder hat jemand von Euch in einer anderen Stadt schon ein Museum für ausrangierte Neonleuchtbuchstaben entdeckt?

Da war ich heute allerdings nicht, sondern in einem anderen interessanten Museum: im Berliner DDR Motorrad-Museum. Es existiert seit 2008 und präsentiert seither unter den S-Bahnbögen am Alexanderplatz auf einer Fläche von etwa 1000 Quadratmetern über 140 Motorräder, Roller und Mopeds der Hersteller MZ, Simson, IWL und EMW. Die Sammlung umfasst neben den Basismodellen viele Gespanne, Sport- und Rennmaschinen, Sonder- und Behördenfahrzeuge.

Motorradmuseum1

Das Museum ist wirklich mit sehr viel Liebe zum Detail aufgebaut. Neben den Maschinen findet sich auch viel Zubehör und Accessoires zu den jeweiligen Motorrädern und Rollern bis hin zu Blechtafeln, Zapfsäulen und einer Kinoecke mit zeitgenössischen Filmen.

Meinen beiden Nachwuchsmotorradfahrern und mir hat es sehr gut gefallen, der Eintrittspreis ist mit 6,50 € gerechtfertigt, allerdings kostet die Fotoerlaubnis 1,00 € extra. Geöffnet ist Montags bis Sonntags von 10-20 Uhr.

Präsentiert von WordPress & Theme erstellt von Anders Norén