Kettenritzel.cc

Motorradblog über Benzinkultur, Motorradtouren und Custombikes

Kategorie: 95 Oktan (Seite 1 von 55)

Bike Woman of the Year 2024

Jedes Jahr kürt das Motorrad-Fachmagazin Bike & Business die „Bike Woman of the Year“. Prämiert werden damit Frauen, die haupt- oder nebenberuflich im motorisierten Zweiradbusiness unterwegs sind. Im Fokus der Bewertung stehen die Persönlichkeit, die individuellen Akzente im Motorradgeschäft, ihre Vernetzung in der professionellen Motorrad-Community, ihren persönlichen Einsatz, mehr Frauen auf und ans Motorrad zu bringen, ihr Social-Media-Wirken sowie die Work-Life-Balance. 

Und soll ich Euch sagen, warum ich dieses Jahr vor Freude etwas durchdrehen möchte? Weil zwei meiner liebsten Motorradfrauen in den Top 10 sind: meine Podcast-Partnerin in Crime Carina ist zweite geworden und Sandra hat es in die Top 10 geschafft!

Screenshot: Bike & Business

Hier die kompletten Top 10:

  1. Veronika Neumann u.a. SHE RIDES Wing Woman der Regionalgruppe Sauerland, Mitglied der @kilometerfresser.eu, Admin von @kurzebikerin uvm.
  2. @carina_ex_machina, @bmwmotorradde
  3. Claudia Otto, @diemotorradcoachin

Allen Teilnehmerinnen meinen herzlichen Glückwunsch, aber Euch, Carina und Sandra drücke ich ganz besonders!

Darauf ein Stiefelbier (mit Sandra):

Oder alternativ einen Maiskolben, der fachgerecht von Carina und mir mit einer GS gepflückt wurde:

Schnellste F1-Drohne der Welt jagt Max Verstappen

Die neue Staffel Drive to Survive ist schon weg-gebinged und Du hibbelst dem neuen Saisonstart der Formel 1 am kommenden Wochenende entgegen? Um die Wartezeit zu überbrücken habe ich hier was für Dich gefunden:

Die niederländischen Drone Gods und der Pilot Ralph Hogenbirk, auch bekannt als Shaggy FPV haben gemeinsam eine Drohne entwickelt, die doppelt so schnell wie ein F1-Auto beschleunigen kann und in nur 4 Sekunden 300 km/h erreicht, mit einer Höchstgeschwindigkeit von über 350 km/h. Und nach zahlreichen Tests und Vorbereitungen – unter anderem mit David Coulthard im RB8 und Liam Lawson im RB19 – folgen sie mit dieser Drohne Max Verstappen im brandneuem Oracle Red Bull Racing RB20 F1-Auto über eine komplette Runde auf dem Grand-Prix-Kurs von Silverstone.

„Wenn man die großen, weiten Aufnahmen sieht, verliert man den Überblick über die Geschwindigkeit des Autos. Es gibt so viele Möglichkeiten, den Fans das Gefühl zu vermitteln, wie es ist, in einem dieser Rennwagen zu sitzen. Wenn man die Drohne so nah an sich heranlässt, ist man in das ganze Erlebnis eingetaucht. Ich bin sicher, dass wir das in nicht allzu ferner Zukunft als Teil unserer Übertragungen sehen werden“

David Coulthard

Während normale Drohnen eine Geschwindigkeit von etwa 60 km/h erreichen und eine ungefähre Akkulaufzeit von 30 Minuten haben, musste diese neue Drohne, die für die Verfolgung des RB20 entwickelt wurde, mit der Agilität eines Formel-1-Wagens fliegen. Das bedeutete, dass sie stark beschleunigen und abbremsen musste, was die Akkulaufzeit auf etwa 3 Minuten verkürzte.

Der Pilot steuerte die Flugroute der Drohne über einen Funk-Controller und beobachtete die Flugbahn ausschließlich durch eine Brille, die eine niedrig aufgelöste Ansicht aus dem Blickwinkel der Drohne lieferte. Der Kamerawinkel wurde gleichzeitig mit einem Fußpedal eingestellt, was eine präzise Hand-Augen-Koordination erforderte, um eine flüssige Nahaufnahme eines über 300 km/h schnellen F1-Autos zu liefern.

Nachdem Shaggy bereits eine Reihe von FPV-Drohnen gesteuert hatte, die MTB-Radsportlern bei Veranstaltungen wie dem Red Bull Cerro Abajo folgten, war es eine neue Herausforderung für Shaggy FPV und die aufkommende Technologie, mit dem Formel-1-Auto bei voller Geschwindigkeit Schritt zu halten: Kurvenfahrt, Beschleunigung, Verlangsamung, Akkulaufzeit, Konnektivität zwischen der Drohne, dem Empfänger und dem Piloten sowie das Navigieren über Brücken und unter Werbetafeln.

Bei unserer Motorradtour an den Gardasee vor zwei Jahren hatten wir auch FPV-Drohnen dabei und es war schon irre zu sehen, welche Aufnahmen damit möglich sind.

Im Vergleich: wir sind damals mit maximal 50 km/h die Pässe rauf und runter gefahren für die Aufnahmen. Das gleiche mit 300 km/h zu koordinieren kann ich gar nicht denken!

Dream Ride Nordkapp

Ans Nordkapp gefahren sind schon einige. Aber im Winter? Ja, Erik Peters hat das unter anderem durchgezogen. Aber warum bei Eis und Kälte diese lange Reise antreten? Nur weil es geht? Oder weil es faszinierende, schneebedeckte Landschaften und Nordlichter gibt? Bei den Motorcycle Diaries habe ich diesen schönen Roadmovie gefunden, der zumindest bei mir Fernweh auslöst.

Enjoy!

Die BMW Motorrad Days kehren nach Garmisch-Partenkirchen zurück

Gemunkelt wurde es bereits seit Wochen, herbeigewünscht von vielen Marken-Fans: Nach den beiden BMW Motorrad Days 2022 und 2023 in Berlin wird BMW Motorrad in diesem Jahr an das Format im Stile früherer Veranstaltungen anknüpfen und das weltgrößte BMW Motorrad Treffen zurück nach Garmisch-Partenkirchen holen. Nicht zuletzt entspricht BMW Motorrad damit dem Herzenswunsch seiner Fans in aller Welt nach urwüchsiger Motorradkultur, Party-Stimmung und einzigartigen Fahrerlebnissen inmitten alpiner Kulisse.

So nah mir als Berliner die letzten beiden Ausgaben waren, so konnte ich 2014 bei meinem ersten Besuch in Garmisch die Atmosphäre vor Ort geniessen. Etwas, was die Berliner Motorrad Days nicht reproduzieren konnte. Die ersten Pure & Crafted-Ausgaben hatten ihren eigenen Vibe und die waren hier in Berlin auch genau richtig verortet. Später als beide Events zusammengelegt wurden waren beide etwas profillos, meiner ganz persönlichen und subjektiven Empfindung nach.

Über die BMW Motorrad Days pflegt BMW Motorrad die starke emotionale Verbindung zu seiner Community in aller Welt. Insgesamt 18 Mal in Folge fand das weltgrößte BMW Motorrad Treffen in Garmisch-Partenkirchen statt. Vom 05. bis 07. Juli diesen Jahres also wird BMW Motorrad drei Tage lang seine internationale Community wieder am Hausberg mit Produktneuheiten, Ausstellern, Shows, Probefahrtmöglichkeiten und nicht zuletzt mit urwüchsiger bayerischer Lebensart und legendärer Party-Stimmung begeistern.

Krowdrace Rennkalender 2024

Die Inoffizielle Deutsche Meisterschaft im Flat Track Bahnsport geht auch dieses Jahr wieder an den Start, die Termine 2024 sind wie folgt:

  • 25./26.05. – Wolfslake für uns Berliner direkt vor der Haustür
  • 22./23.06. – Lelystad bei unseren holländischen Nachbarn
  • 20./21.07. – Ludwigslust in Mecklenburg-Vorpommern
  • 07./08.09. – Brokstedt in Schleswig-Holstein

Ich kann Euch einen Besuch nur wärmstens empfehlen, es wird viel Spaß und Action geboten. Ein paar Eindrücke von vergangenen Events seht ihr hier:

Masters of Dirt Freestyle-Show kommt nach Deutschland

Die Masters of Dirt haben gerade ihr 20jähriges Jubiläum in Österreich gefeiert. Hinter dem vom Mountainbiker Georg Fechter ins Leben gerufenen Event verbirgt sich ein verrücktes Spektakel mit FMX, Mountainbikern, BMX, Inlinern, Scooter, Sled, Quad und Pyroshow. Dabei handelt sich um keinen Wettbewerb. Die weltbesten Rider (über 30 Fahrer pro Show) sehen sich als Familie und zeigen, was in ihnen steckt und stellen dort regelmäßig neue Rekorde auf oder zeigen Weltpremieren. Dieses Jahr unter anderem dabei ist auch YouTube-Star Fabio Wibmer.

Bei Masters of Dirt steht bereits seit 2003 der Freestyle im Vordergrund: Nicht nur mit FMX-Bikes, Mountainbikes und BMX-Bikes, sondern auch mit Scootern, Quads oder Snowmobiles wird spaktakuläres Entertainment geboten. Mit immer neuen Gefährten und überraschenden Tricks wird es bei den M.O.D nie langweilig. Über meterhohe Rampen werden die Fahrzeuge 14 Meter hoch und bis zu 23 Meter weit durch die Luft katapultiert und dabei die Grenzen der Physik außer Kraft gesetzt – Nachahmung zu Hause wird nicht empfohlen.

weiterlesen

Anmeldung zur 4. Auerberg Klassik 2024

Das Revival des ehemaligen Auerbergrennens am Schwäbischen Rigi in der Nähe der bayerischen Königsschlösser hat sich im Historischen Motorsport-Kalender einen sicheren Platz erobert und geht am 7. und 8. September 2024 in die vierte Runde. Wer sich für einen der maximal 200 Startplätze bewerben möchte, kann sich zwischen 1. April und 31. Mai auf der Homepage des Veranstalters anmelden.

Rennmotorräder und Seitenwagen bis Baujahr 1979 sind eingeladen die 3,2 Kilometer lange Strecke auf den Auerberg in Gleichmäßigkeitswertung zu erstürmen, Fahrzeuge mit echter Rennhistorie werden dabei bevorzugt ausgewählt, um den über 10.000 Zuschauern beim ‚Bayerischen Goodwood‘ mit unterhaltsamen Rahmenprogramm für die ganze Familie ein spektakuläres rollendes Museum präsentieren zu können.

Auch in diesem Jahr kann dabei wieder mit CO2-neutralem E-Fuel gefahren werden, das die Auerbergler ihren Teilnehmern bereits 2022 – als erste Deutsche Motorsportveranstaltung überhaupt – mit großer Akzeptanz unter den Fahrern und Fahrerinnen angeboten hatten.

Weitere Infos und Anmeldung bis 31. Mai unter www.auerberg-klassik.de

Gorm Moto – ein Film-Portrait

Wir begannen unser Podcastjahr mit Gorm Taube, einem schwedischen Designer und Motorradfahrer. Zum einen ist er mir eine immerwährende Inspiration, was den Umbau meiner Honda Dominator angeht. Zum anderen verfügt er über ein unfassbar gutes ästhetisches Empfinden, was sich nicht nur bei seinen Custombikes sondern auch bei seiner Fotoauffassung ausdrückt.

Calvin Kretzing hat 2022 Gorm in seiner Heimat Varberg besucht und ein tolles Videoportrait von ihm gemacht. Darin starrt er viel aus verschiedenen Betrachtungswinkeln auf seine Custombikes, aber auch sonst erfährt man sehr viel über diesen spannenden Menschen:

Der Vollständigkeit halber hier nochmal unser Podcast mit ihn aus dem Januar diesen Jahres:

Zwei- und vierrädrige Höhenrekorde auf dem Ojos del Salado

Innerhalb weniger Wochen plumpsten mehrere Meldungen in meine Inbox, die allesamt mit Höhenrekorden in der Atacama-Wüste in Chile zu tun hatten. Hier befindet sich die höchste aktive Vulkankette der Welt, zu der auch der Nevado Ojos del Salado gehört. Innerhalb von ein paar Wochen gaben sich hier ein Motorrad, ein Elektro-Truck und ein Sportwagen die Klinke in die Hand.

BMW Motorrad erklimmt gemeinsam mit Metzeler höchsten aktiven Vulkan der Erde mit rein serienmäßigen BMW R 1300 GS Modellen

Vom 6. auf den 7. Dezember 2023 gelang es einer Flotte BMW R 1300 GS Modelle, am Nevado Ojos del Salado – dem mit 6.893 m höchsten aktiven Vulkan der Erde – in weniger als 24 Stunden vom Meeresspiegel aus startend eine Höhe von mehr als 6.000 Metern zu erreichen. Der Aufstieg gipfelte im berüchtigten „Rock Channel“ der Nordflanke des Nevado Ojos del Salado, wo die Expedition in nur 19 Stunden und 22 Minuten  6.006 Meter erreicht und am Ende schließlich eine maximale Höhe von 6.027 Metern erzielt.

Die mit Metzeler Karoo 4-Reifen ausgestatteten BMW R 1300 GS starten vom Meeresspiegel an der Küste des Pazifischen Ozeans, es folgt der Aufstieg durch die Atacama-Wüste zum Circuito de los Seis Miles und letztendlich zu den Hängen des Nevado Ojos del Salado an der Grenze zwischen Argentinien und Chile. 

Bemerkenswert, dass die Expedition mit serienmäßigen Motorrädern und Reifen gefahren wurde – mit 19-Zoll-Vorderradreifen und 17-Zoll-Hinterradreifen. Oberhalb von 5.000 Metern in eine für Menschen sehr unwirtliche Umgebung. Mit sehr niedrigen Temperaturen – tagsüber um die -10 °C, nachts -20 °C – und geringem Sauerstoffgehalt war es nicht nur für die Menschen sondern auch die Motorräder eine besondere Herausforderung. Insbesondere für die elektronische Regelung des Kraftstoff-Luft-Gemischs des Boxer-Motors, aber auch Fahrwerk und Bereifung waren durch die unterschiedliche Beschaffenheit des Geländes mit steinigen Pisten, unbefestigten Straßen, endlosen Sandflächen und teils sogar Eis und Schnee gefordert.

Peak Evolution setzt Weltrekord für solarbetriebene Fahrzeuge

Ihr erinnert Euch noch an Claudio von Planta? Der Kameramann von Long Way Round – Down und Up hat sich ein neues Abenteuer gesucht. Mit einem solarbetriebenen Truck einen neuen Höhenweltrekord für Elektrofahrzeuge aufzustellen.

Am 26. November 2023 erreichte Terren, so der Name des geländegängigen, vollelektrischen Mehrzweckfahrzeug, eine Höhe von 5.950 m und stellte damit einen neuen Höhenweltrekord für Elektro-Lkw auf. Aber das war noch nicht das Ende der Geschichte: am 03.12.2023 verbesserte das Peak Evolution Team den eigenen Rekord von einer Woche auf 6.510 m ü. M. Der alte Rekord für jede Art von Elektrofahrzeugen lag bei 6.080m, aufgestellt von einem elektrischen Motorrad.

weiterlesen

Mit der Vespa durch Asien

Mit jedem präsentierten Adventure-Bike oder Reiseenduro mag man den Eindruck gewinnen, dass es mindestens diese Art Maschine braucht, um größere Fernreisen zu machen, die auch mal Abseits asphaltierter Strassen stattfinden könnten. Wie schon mein Freund Stephan Schaar bewiesen hat, reicht auch eine kleine Vespa für große Reisen und Fernwehbefriedigung. Während Stephan mit seiner ET2 „nur“ die Alpen überquert hat, ist Emma Trenchard mit ihrer ET4 einen großen Schritt weiter gegangen und fuhr von England bis in die Mongolei und wieder zurück. Und das alles ohne voll einstellbare Federung mit langem Federwegen, der neuesten Offroadbereifung, Nebelscheinwerfern oder Sturzbügeln.

If you think about all the ‘What ifs,’ and the stuff that could go wrong, you’d never ever go on a trip like that.

Emma Trenchard

Auf dem Weg in die Mongolei fuhr Emma durch Südeuropa und dann durch die Stans, ihre Rückreise führte sie unter anderem durch Sibirien. Mehr Infos zu ihrem Trip könnt ihr hier im Vespa Magazin nachlesen.

Und irgendwie bin ich jetzt etwas beschämt, dass ich mit meiner Vespa nur ins Büro pendle, wo doch so viel mehr möglich wäre.

Seite 1 von 55

Präsentiert von WordPress & Theme erstellt von Anders Norén