Innerhalb weniger Wochen plumpsten mehrere Meldungen in meine Inbox, die allesamt mit Höhenrekorden in der Atacama-Wüste in Chile zu tun hatten. Hier befindet sich die höchste aktive Vulkankette der Welt, zu der auch der Nevado Ojos del Salado gehört. Innerhalb von ein paar Wochen gaben sich hier ein Motorrad, ein Elektro-Truck und ein Sportwagen die Klinke in die Hand.

BMW Motorrad erklimmt gemeinsam mit Metzeler höchsten aktiven Vulkan der Erde mit rein serienmäßigen BMW R 1300 GS Modellen

Vom 6. auf den 7. Dezember 2023 gelang es einer Flotte BMW R 1300 GS Modelle, am Nevado Ojos del Salado – dem mit 6.893 m höchsten aktiven Vulkan der Erde – in weniger als 24 Stunden vom Meeresspiegel aus startend eine Höhe von mehr als 6.000 Metern zu erreichen. Der Aufstieg gipfelte im berüchtigten „Rock Channel“ der Nordflanke des Nevado Ojos del Salado, wo die Expedition in nur 19 Stunden und 22 Minuten  6.006 Meter erreicht und am Ende schließlich eine maximale Höhe von 6.027 Metern erzielt.

Die mit Metzeler Karoo 4-Reifen ausgestatteten BMW R 1300 GS starten vom Meeresspiegel an der Küste des Pazifischen Ozeans, es folgt der Aufstieg durch die Atacama-Wüste zum Circuito de los Seis Miles und letztendlich zu den Hängen des Nevado Ojos del Salado an der Grenze zwischen Argentinien und Chile. 

Bemerkenswert, dass die Expedition mit serienmäßigen Motorrädern und Reifen gefahren wurde – mit 19-Zoll-Vorderradreifen und 17-Zoll-Hinterradreifen. Oberhalb von 5.000 Metern in eine für Menschen sehr unwirtliche Umgebung. Mit sehr niedrigen Temperaturen – tagsüber um die -10 °C, nachts -20 °C – und geringem Sauerstoffgehalt war es nicht nur für die Menschen sondern auch die Motorräder eine besondere Herausforderung. Insbesondere für die elektronische Regelung des Kraftstoff-Luft-Gemischs des Boxer-Motors, aber auch Fahrwerk und Bereifung waren durch die unterschiedliche Beschaffenheit des Geländes mit steinigen Pisten, unbefestigten Straßen, endlosen Sandflächen und teils sogar Eis und Schnee gefordert.

Peak Evolution setzt Weltrekord für solarbetriebene Fahrzeuge

Ihr erinnert Euch noch an Claudio von Planta? Der Kameramann von Long Way Round – Down und Up hat sich ein neues Abenteuer gesucht. Mit einem solarbetriebenen Truck einen neuen Höhenweltrekord für Elektrofahrzeuge aufzustellen.

Am 26. November 2023 erreichte Terren, so der Name des geländegängigen, vollelektrischen Mehrzweckfahrzeug, eine Höhe von 5.950 m und stellte damit einen neuen Höhenweltrekord für Elektro-Lkw auf. Aber das war noch nicht das Ende der Geschichte: am 03.12.2023 verbesserte das Peak Evolution Team den eigenen Rekord von einer Woche auf 6.510 m ü. M. Der alte Rekord für jede Art von Elektrofahrzeugen lag bei 6.080m, aufgestellt von einem elektrischen Motorrad.



Angetrieben von Solarenergie aus ihrem mobilen Solarkraftwerk legten sie 390 km von der Pazifikküste bei Puerto Viejo, CL bis knapp unter den Westgipfel des Vulkans Ojos del Salado an der Grenze zwischen Chile und Argentinien zurück.

Das Team strebt noch den nächsten Rekord an – höher als jedes Fahrzeug zuvor. Vom Basislager auf 5.300 m ü.d.M. werden derzeit die Mölicheiten erkundet, den 6750 Meter hohen Westgipfel des Ojos del Salado zu erreichen.

In 2024 wird Claudio von Planta einen Dokumentarfilm über diese Mission veröffentlichen.

Porsche 911 mit Portalachsen

Zur gleichen Zeit am Berg war ein Team von Porsche, welches am 2.12. unter der Leitung von Rennfahrer Romain Dumas unter grossem Aufwand und mit Hilfe von Seilwinden gelang, den 6.740 Meter hohen Westgipfel zu erreichen und damit den Rekord über alle Fahrzeuge aufzustellen. Kein Auto ist je höher gefahren als dieser Porsche 911 Carrera 4S der Generation 992. Er verfügt weiterhin über den serienmäßigen 3-Liter-Turbo-Boxermotor und das 7-Gang-Schaltgetriebe, das Fahrwerk wurde jedoch auf Portalachsen umgebaut, um dem extremen Gelände standhalten zu können.

Der alte Rekord wurde übrigens von einem Mercedes-Benz Unimog Gespann im Jahre 2020 gesetzt: