Kettenritzel.cc

Motorradblog über Benzinkultur, Motorradtouren und Custombikes

Mein EICMA-Highlight 2022: Fantic Caballero 700

Bei allen neuen Bikes der EICMA hat mich nur eines wirklich überrascht. Honda Transalp hin, Royal Enfield Super Meteor her. Die Fantic Caballero 700 mit dem Yamaha CP2-Motor habe ich nicht kommen sehen. Hier kommen zwei für mich sehr wichtige Themen zusammen: der bestaussehendste Retro Scrambler kombiniert mit einem der begeisterndsten Mittelklasse-Triebwerke, die ich je fuhr.

Sicherlich macht die 500er Caballero auch Spaß und 38 PS sorgen auch für Vortrieb, aber wer je den Fahrspaß einer MT-07 oder deren Schwestermodelle geniessen durften ist sicherlich mit mir der Meinung, dass mehr Leistung hier nicht schaden kann.

Die 500er links, die 700er rechts, einige Unterschiede sind sichtbar

In der direkten Gegenüberstellung sieht man, daß das 700er Aggregat tiefer baut, daher waren einige Modifikationen am Rahmen und am Tank notwendig. Die 700er wirkt erwachsener, das Bike hat aber an seiner Sexyness nichts verloren. Kuckst Du hier:



Fand ich bisher das Rot schon ziemlich geil, aber das Blau ist auch seeeehr nice. Und mit 180kg trocken und 75PS steht unterhaltsamer Landstrassen-Performance nichts weiter im Weg. Ich ruf mal meinen lokalen Fantic-Dealer an und frage, wann der erste Vorführer geliefert wird.

Technische Daten

Hubraum: 689 cm3
Max. Leistung: 75 PS
Max. Drehmoment: 69 Nm
Bohrung: 80 mm
Kolbenhub: 68.6 mm
Kupplung: Mehrscheibenkupplung im Ölbad
Auspuffanlage: Doppelter Edelstahl-Auspuff
Rahmen: CrMo-Stahl Einzelträger
Lenker: Aluminium mit variablem Querschnitt und progressivem Gestänge
Reifen: 110/80 R19, 150/70 R17
Räder: Speichen mit Aluminiumfelgen
Bremsen: Schwimmende Scheibenbremse vorne ø330mm, radiale Brembo-Bremsbacke 4-Kolben ø32 P4.32– Scheibenbremse hinten ø245mm, Brembo-Bremsbacke
Aktive Sicherheitseinrichtungen: ABS cornering Continental (deaktivierbar) + Traction Control (deaktivierbar)
Vorderradaufhängung: Umgekehrte Aufhängung VRM-Marzocchi ø45mm
Vordere Auslenkung: 150 mm
Hinterradaufhängung: Einzelstoßdämpfer VRM-Marzocchi mit Vorspannungseinstellung
Instrumente: TFT 3,5“ Bluetooth-Konnektivität
Scheinwerfer: Vorne und hinten Voll-LED
Sattelhöhe: 83 mm
Radstand: 1460 mm
Gewicht: 180kg ohne Benzin (aber mit Kühlflüssigkeit)
Tank: Fassungsvermögen 14 l

Zurück

Das neue Bike im Stall – Rose Multistreet 3

Nächster Beitrag

Herbstrunde durch die Uckermark und Westpommern

  1. Ingo

    Mega. Ich bin die 500er seinerzeit Probe gefahren. Sie war mir nur für meine 1.92m zu klein. Die 700er mit dem Motor könnte die Begeisterung jetzt wieder entfachen. Etwas größer wirkt sie ja.
    Her da mit.

  2. Eine Fantic Caballero war in der Tat das erste Motorrad, mit dem ich mich so richtig auf die Schnauze und in den Dreck geworfen habe. War eine 50er Cross in RC-Ausführung. Von daher kribbelt’s alleine bei der Namensnennung ..

    DIESES Motorrad werde ich mir auf der EICMA genauer ansehen. Ich find sie nämlich außergewöhnlich schön 😉

  3. Stefan Pickert

    Du bringst es auf den Punkt, die 500’er Modelle sind einfach zum niederknien. Jetzt also auch noch das superbe Yamaha Triebwerk. Man stelle sich vor, die bringen auch noch ein Rally Modell wie bei den 500’ern. Herr Tiedemann (A.T.T) wir müssen reden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich bin einverstanden

Präsentiert von WordPress & Theme erstellt von Anders Norén