Die Zukunft der Mobilität ist elektrisch. Das ist jetzt keine neue Erkenntnis, aber nach und nach zeigt sich das auch in den Produktpaletten der Großserienhersteller. BMW gewährte diese Woche sowohl für das vier- als auch das zweirädrige Sortiment einen Blick auf die kommenden Großserienmodelle

Mit dabei ist die laut BMW „neue Form urbaner Zweiradmobilität“. Gemeint ist damit die seriennahe Weiterentwicklung der 2017 präsentierten Studie Concept Link. Ob das nun der direkte Nachfolger der C Evolution wird (hier meine Fahreindrücke) sei erstmal dahingestellt. In der Onlinepräsentation wird die Namensgebung CE 04 so erklärt, daß es sowohl über als auch unter der Zahl 4 noch Zahlen gäbe. Es könnte also das mittlere von mehreren Modellen werden.

Mangels verfügbarer technischer Daten fällt eine konkrete Einordnung zunächst schwer. Zumindest wird eine Reichweite von 120-130km auf einer Batterieladung genannt.

Der Definition CE 04 soll als „Bindeglied zwischen der analogen und digitalen Welt des Nutzers“ fungieren und ist als Fortbewegungs- als auch Kommunikationsmittel für Großstadtpendler konzipiert. Dies deutet auf erweiterte Connectivity-Lösungen hin, welche genau dies sein sollen, ist noch nicht konkret benannt worden. Das 10,25 Zoll große Display bietet auf jeden Fall Platz für mehrere Anwendungen.



Aber schauen wir erstmal auf das Design. Was auffällt, ist die klare Linienführung. Es wird auf eine voluminöse Stufensitzbank verzichtet, stattdessen bietet eine gerade, teilweise freischwebende Sitzbank für Fahrer und Beifahrer Platz. Ein verschiebbarer Sitzhöcker soll das Gesäß des Fahrers gegen beschleunigungsbedingtes Wegrutschen sichern. Bei der Drehmomentpotenz der Elektroantriebe kein falscher Gedanke. Kann so eine dünne Sitzbank bequem sein? Dazu sagt die BMW Pressemappe „Die urbane Zielgruppe fährt vor allem kurze Strecken von ca. 12 km pro Tag. Langstreckenkomfort ist daher weniger wichtig, vielmehr eine variable Ergonomie und eine einfache Zugänglichkeit.“

Großzügige Flächen und eine klare Formensprache unterstreichen den modernen Eindruck der Proportionen. Der Fahrzeugkern ist in mattscharz gehalten und integriert neben Reifen und Frontleuchten auch Antriebseinheit und Federelemente. Darauf sitzen die weißmetallic lackierten Verkleidungselemente, die mit orangenen Akzenten abgesetzt sind. Die Farbgebung ist aus meiner Sicht ne Eins. Mag ich sehr.

Ähnlich wie beim C Evolution kann man die Füße flach aufs Trittbrett stellen oder schräg gegen die Frontverkleidung stützen. Hier umschliesst dann die Verkleidung die Beine des Fahrers gut, bei schlechtem Wetter in nicht zu unterschätzendes Plus.

In Ermangelung technischer Daten kann man zunächst nur aufgrund der optischen Eindrücke urteilen. In Sachen Fahrstabilität sorgen der flache Energiespeicher im Unterboden und der lange Radstand sicher für stabiles Fahrverhalten. Ob sie allerdings so gut durch den Großstadtverkehr wuselt wie kompaktere Fahrzeuge, kann nur eine Probefahrt zeigen.
Da die Batterie im Unterboden sitzt, nutzten die Designer den verfügbaren Platz unterm Sitz und schufen da einen beleuchteten Stauraum, der durch seitlich aufklappbare Panels zugänglich ist. Der Helm und das Ladekabel finden darin Platz.

Stichwort Aufladen: die Batterien im CE 04 sind fest verbaut. Zum Laden der Batterien muss man dann entweder eine Garage mit Stromanschluß zur Verfügung haben oder sich mit anderen Elektromobilisten um eine Ladesäule balgen.

Zusätzlich zum Roller präsentierte BMW auch die passende Motorradbekleidung. Kernstück der exklusiv für den BMW Motorrad Definition CE 04 entwickelten Fahrerausstattung ist ein alltagstauglicher, lässig geschnittener warmer Parka. Schwarze Riding Jeans, stylische Sneaker und ein weißer Open-Face Helm vervollständigen den Look. Das High-Tech Material des Parkas ist wasserdicht, robust und atmungsaktiv. Im Parka eingearbeitete, flexiblen Protektoren sorgen für Sicherheit.

Optisch fallen die integrierten Lichtleiter in den Ärmeln und der Kapuze auf. Sie lassen sich über Sensorik im Ärmel einschalten und in der Farbigkeit verändern. Was ich mir an der Stelle noch gewünscht hätte, wäre eine Verbindung zum Fahrzeug, so daß die Lichtleiter unterstützen zum Fahrzeug die Blink- und Bremssignale mit übertragen.

Wann der CE 04 serienreif beim Händler stehen wird, ist noch nicht bekannt. Im Präsentationsvideo sprach Ralf Rodepeter auf jeden Fall von Monaten, nicht von Jahren. Wir sind gespannt!